AKTUELLES 

MAGNETOTRANSDUKTIONS-THERAPIE

 

MAGNETOTRANSDUKTIONS-THERAPIE

 

Zu den Anwendungsgebieten zählen Erkrankungen des Bewegungsapparats wie beispielsweise Kreuzschmerzen, Tendinopathien der Rotatorenmanschette,

der Achillessehne und Gelenksarthrosen.

 

Die EMTT® unterscheidet sich von anderen allgemeinen Formen der Magnetfeldtherapie oder PEMF durch die hohe Oszillationsfrequenz von 100 – 300 kHz. Diese Eigenschaft ermöglicht eine hohe Eindringtiefe (18 cm) und einen großen Indikationsbereich. Es kommt zu einer positiven Beeinflussung der Zellmebranpermeabilität und Normalisierung des Membranpotentials.

Besonders eignet sich die Kombination von Stosswelle und Magnetfeldtherapie.

 

 


Das könnte Sie auch interessieren

8. Juli 2021

Shark Screw® - Welche Vorteile verschafft sie meinen Patienten?

Hochmoderne Schraube aus homologen Knochen.
Mehr dazu
10. April 2020

NEUE BEHANDLUNG FÜR TENNISELLBOGEN MIT ITEC

ITEC-IT
Was tun gegen Tennisellbogen – eine der häufigsten Sehnenerkrankungen
Mehr dazu